Glossar über japanische Rechtsterminologie

Moratoriamu hō
中小企業者等に対する金融の円滑化を図るための臨時措置に関する法律
(Moratoriumsgesetz)

Das „Gesetz zur Erleichterung der Finanzierung von KMU“ – kurz Moratoriumgesetz genannt – wurde 2009 angesichts der durch die Lehman-Pleite ausgelöste Finanz- und Wirtschaftskrise erlassen und in der Folge bis 2013 verlängert. Das Gesetz erlegt den Finanzinstituten eine Bemühungspflicht bei der Bearbeitung von Finanzierungsanträgen von KMU auf, die zwar nicht rechtlich bindend ist, aber dennoch eine große Wirkung gezeigt hat. Eingeführt wurde das Gesetz mit dem Ziel, die Zahl der Insolvenzen infolge der Wirtschaftskrise einzudämmen. Das Gesetz endete 2013 nach zweimaliger Verlängerung, wurde aber auch danach noch als eine Art Regierungsrichtlinie im Großen und Ganzen befolgt und hat dazu beigetragen, die Zahl der Insolvenzen zu begrenzen.
Mehr (PDF)

zurück zur Liste

Zum Seitenanfang

Startseite (DE) > Glossar über japanische Rechtsterminologie > Moratoriamu hō